Das Audio & Musik Journal

Viele Audio- und TV-Produkte, die heute gekauft werden, sind morgen schon nichts mehr wert. Vermeintliche Schnäppchen entpuppen sich oft als teure Fehlinvestitionen. Woran Sie das merken: Wenn Ihnen nach Ablauf der Garantiezeit gesagt wird, dass im Schadensfall eine Reparatur natürlich nicht lohne. Kaufen Sie lieber neu. Na klar, werfen wir die Geldvernichtungs-Maschine wieder an und gehen in die nächste Ein­kaufs-Runde.

 

Immer mehr Gebrauchsgüter mutieren zu kurzlebigeren Verbrauchs­gütern. Im Audio plärren beispielsweise würdelose Streaming-Boxen und Kopfhörer, die mit dem Ideal der High Fidelity – Musik so wiederzugeben, wie sie aufgezeichnet wurde – nichts zu tun haben. Auch gar nicht zu tun haben wollen, da sich Produkte mit einem Hammer-Bass besser verkau­fen. Und wenn der Kunde solche Produkte nach kurzer Zeit leid ist? Prima – siehe oben. In der Welt der TV-Geräte sieht es nicht besser aus: Die durchschnittliche Verweildauer eines Fernsehgerätes im Wohnzimmer wird immer kürzer. Die frei nach dem Motto »für wie wenig Geld kann ich einen möglichst großen Fernseher erstehen« gekauften Produkte sehen in der Tat schnell alt aus.

 

Das Audio & Musik Journal  setzt hier an, präsentiert und prüft Audio- und TV-Produkte auch unter dem Gesichtspunkt, wie wertstabil sie eigentlich sind. Bei einigen Produkten wagen wir eine realistische Prognose, andere wiederum haben den Beweis schon erbracht. Im Audio & Musik Journal finden Sie aus­schließlich Produkte, die Sie im Fachhandel kaufen können. Nicht etwa, weil wir ideologisch verblendet sind, sondern weil Sie hier Produkte vergleichen können. Wie Sie dabei die Spreu vom Weizen trennen können und sich selbst ein Urteil von Audio- und TV-Geräten machen können, verraten wir Ihnen in unseren Tests.

 

Das Audio & Musik Journal AFJ ist ein Projekt von Joachim Pfeiffer